Dürfen wir uns vorstellen?

Kickboxen ging in den 1970er Jahren aus den Sportarten Karate und Boxen hervor und hatte seinen Ursprung in den USA.
So war es auch beim TV Meckelfeld. Lange hielt sich der Begriff Karate, obwohl man längst auf Kickboxen umgestellt hatte.
Gekämpft wird mit Boxhandschuhen und entsprechenden Fußschützern, um Verletzungen zu vermeiden. Bei Wettkämpfen teilt man in die Kategorien Point Fight, Leichtkontakt und Vollkontakt. Das Training selber zielt auf Kondition und Koordination ab und beinhaltet auch einen Teil reine Selbstverteidigung.
In den 1980er Jahren löste sich die Abteilung beim TV Meckelfeld auf und wurde 1989 von Torsten Heinicke und Michael Urbschat neu gegründet. Die Mitgliederzahl wuchs kontinuierlich und bereits 1993 wurde Bettina Krüger als erste Frau Abteilungsleiterin. Dieses Amt hat Claudia Nolte 1996 von ihr übernommen und übt es noch heute aus.
Daran lässt sich erkennen, dass dieser Sport keine reine „Männersache“ ist, denn es gibt durchaus Trainingsabende, an denen die Frauen bei uns in der Überzahl sind.
Die überwiegende Zahl der Mitglieder nutzt das Training auch nicht um an Wettbewerben teilzunehmen, sondern um sich fit zu halten und sich bei möglichen Konflikten entsprechend verteidigen zu können.
Wer also Interesse am Kampfsport hat, kann gern an unserem Training teilnehmen. Ihr benötigt lediglich eine lange Trainingshose und ein T-Shirt, die weitere Ausrüstung wird gestellt.